Aktuelle Information vom 01.12.2016

Mit heutiger Nachricht hat das Gesundheitsamt Starnberg mitgeteilt, dass nach den zurückliegenden drei Beprobungen
(14., 21. und 28.11.2016) keine zusätzlichen Beprobungen mehr erforderlich sind.
Ab sofort ist wieder nach den bekannten Plänen zu beproben.

Aktuelle Information vom 30.11.2016

Am 28.11.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Auch hier waren die Ergebnisse einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (30.11.2016)


Aktuelle Information vom 23.11.2016

Am 21.11.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Auch hier waren die Ergebnisse einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (23.11.2016)


Aktuelle Information vom 18.11.2016

Am 14.11.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Auch hier waren die Ergebnisse einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (18.11.2016)

Aktuelle Information vom 10.11.2016

Mit heutigem Bescheid hat das Gesundheitsamt Starnberg das Abkoch- und Chlorungsgebot aufgehoben (siehe nachstehenden Link).

Bescheid Gesundheitsamt Starnberg vom 10.11.2016
Befund (09.11.2016)

Wir weisen darauf hin, dass es noch einige Zeit (1-2 Wochen) dauern kann, bis das Chlor komplett aus den Leitungen ausgespült ist.
Durch das Gesundheitsamt Starnberg sind weiterhin intensive Beprobungen angeordnet.

Um Sie ab sofort aktuell informieren zu können, haben wir die Möglichkeit geschaffen, sich auf unserer Internetseite zu registrieren.

Jetzt registrieren


Aktuelle Information vom 04.11.2016

Am 31.10.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Auch hier waren die Ergebnisse einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (04.11.2016)


Aktuelle Information vom 31.10.2016

Nach Freigabe durch unser zusätzlich beauftragtes Labor (Stadtwerke München) können Sie nun die neuen Befunde einsehen (siehe nachstehenden Link).

Befund (28.10.2016)


Aktuelle Information vom 28.10.2016

Am 24.10.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Wieder waren die Ergebnisse einwandfrei. In Kürze können Sie diese Befunde hier auf unserer Seite einsehen!


Aktuelle Information vom 25.10.2016

Gemäß Anordnungsbescheid vom Gesundheitsamt Starnberg vom 24.10.2016 (siehe nachstehenden Link) wird das Abkochgebot und die Chlorung vorerst bis zum 11.11.2016 verlängert.

Anordnung Gesundheitsamt vom 24.10.2016


Aktuelle Information vom 22.10.2016

Am 20.10.2016 wurden erneut im gesamten zu untersuchenden Versorgungsgebiet Beprobungen durchgeführt. Auch hier waren die Ergebnisse einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (22.10.2016)

Das vom Gesundheitsamt Starnberg angeordnete Abkochgebot und die vorsorgliche Chlorung bleiben vorerst bestehen.


Aktuelle Information vom 21.10.2016

Am 19.10.2016 wurden zwei weitere Beprobungen sowohl im Übergabeschacht nach Maising als auch im Ortsnetz Maising durchgeführt. Das Ergebnis der Untersuchungen war einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (21.10.2016)

Aktuelle Information vom 19.10.2016

Nach Beprobungen am 17.10.2016 im Versorgungsnetz wurde mit heutigem Befund eine Verkeimung durch 3 Enterokokken im Übergabeschacht nach Maising festgestellt. Alle weiteren Untersuchungen waren einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (19.10.2016)

Mit Anordnung des Gesundheitsamtes Starnberg bleiben somit das Abkochgebot sowie die vorsorgliche Chlorung vorerst bestehen.

Die Bürger von Maising wurden auf Anweisung des Gesundheitsamtes per Wurfzettel nochmals auf das Abkochgebot und die vorsorgliche Chlorung aufmerksam gemacht.


Aktuelle Information vom 14.10.2016

Für das Gesundheitsamt Starnberg sind die noch nicht stabilen Chlorkonzentrationen Anlass, für den gesamten zu chlorenden Bereich weiterhin auch das Abkochgebot bis vorerst 19.10.2016 zu belassen.

Zu chloren ist ein Leitungsnetz von rund 330 km. Dieses Versorgungsnetz ist ländlich strukturiert, was bedeutet, dass teilweise lange Strecken überwunden werden müssen - der Verbrauch aber zumindest in kleineren Ortsteilen sehr gering ist. Wir spülen deshalb seit Tagen ununterbrochen verschiedene Hydranten, um einen Wasseraustausch zu erreichen.


Aktuelle Information vom 13.10.2016

Im gesamten betroffenen Versorgungsgebiet wurden am 11.10.2016 Wasserproben genommen.
Die Ergebnisse waren ausnahmslos einwandfrei (siehe nachstehenden Link).

Befund (13.10.2016)


Aktuelle Information vom 11.10.2016

Es besteht derzeit immer noch das Abkochgebot! Über Änderungen informieren wir Sie umgehend!
Die Entscheidung hierüber obliegt dem Gesundheitsamt.


Vorsorgliche Chlorung für Teile des Versorgungsgebietes der Wassergewinnung Vierseenland angeordnet

Bei einer mikrobiologischen Untersuchung einer Wasserprobe aus dem Brunnen 2 im Unterbrunner Holz wurde ein Keim festgestellt. Dieser Befund stellt gemäß Trinkwasserverordnung eine Grenzwertüberschreitung dar. Der betreffende Brunnen wurde sofort vom Netz genommen.

Das Gesundheitsamt Starnberg hat mit Bescheid vom 07.10.2016 ein Abkochgebot für das Leitungswasser ausgesprochen und die Chlorung der versorgten Gemeinden bzw. Ortsteile angeordnet.

Von dieser Anordnung sind folgende Gemeinden betroffen: Weßling, Wörthsee und Seefeld;
sowie die Ortsteile
Buch, Bachern, Schlagenhofen (Gemeinde Inning)
Frieding, Gewerbegebiet Rothenfeld (Gemeinde Andechs)
Widdersberg (Gemeinde Herrsching)
Landstetten, Perchting, Jägersbrunn und Sonnau (Stadt Starnberg)
Maising, Seewiesen (Gemeinde Pöcking)

Die Gemeinden wurden umgehend informiert.
Außerdem wurde ein Info-Telefon 08152 - 918 345 eingerichtet.

Ein Abkochen des Trinkwassers ist bei der Verwendung zur Lebensmittelzubereitung zwingend erforderlich. Die Chlorung des Versorgungsnetzes ist zunächst bis 25.10.2016 befristet angeordnet. Das so behandelte Leitungswasser hat nach Aussage des Gesundheitsamtes Trinkwasserqualität. Die Chlorimpfung ist für den Verbraucher auf Grund der geringen Dosierung gesundheitlich unbedenklich. Bei Allergikern oder Personen mit entsprechender Unverträglichkeit sowie in der Aquaristik kann dies zu Problemen führen, beispielsweise bei empfindlichen Fischarten beim Wassertausch.

Herrsching, den 07.Okt.2016

Vorläufiger Befund (06.10.2016)
Endgültiger Befund (07.10.2016)
Anordnung Gesundheitsamt

Übersichtskarte zur Wassergewinnung im Vierseenland.

Aufgaben und Ziele

Im Jahre 1978 als „Zweckverband Großräumige Wasserversorgung Landkreis Starnberg“ gegründet, beliefert die Wassergewinnung Vierseenland inzwischen 9 Gemeinden mit Trinkwasser.

Zur Chronik

Wasserqualität

Die Wasserqualität im gesamten Versorgungsgebiet wird durch regelmäßige Wasseranalysen überprüft.

Die Analysebefunde können unter dem Menüpunkt Wasseranalysen eingesehen werden.